Berufsorientierung für neu Zugewanderte

Projekt KooBO-Z

KooBO-Z ist die Abkürzung für „Kooperative Berufsorientierung für neu Zugewanderte“. Das Projekt ermöglicht seit dem Schuljahr 2016/2017 neu zugewanderten Schülern an Vorbereitungsklassen (VABO und VKL) im Landkreis Esslingen, Erfahrungen in verschiedenen beruflichen Zusammenhängen zu sammeln, um herauszufinden, wohin der eigene berufliche Weg gehen soll.

Die Jugendlichen setzen sich intensiv mit ihren Interessen und Stärken auseinander und sam-meln im Rahmen eines Projekts praktische Erfahrungen. Unter Berücksichtigung ihrer beson-deren Situation findet eine zielgerichtete und individuelle Förderung statt.

Die Schüler machen Betriebsbesichtigungen oder Messebesuche, erfahren über Berufswege und Berufsmöglichkeiten und entwickeln gemeinsam mit ihrem KJR-Coach ein selbstgewähltes Projekt. Manche Schüler gestalten einen Schulgarten oder einen Klassenraum, andere bauen aus Altmetall einen neuen Gegenstand oder organisieren gemeinsam ein Fußballevent an ihrer Schule.

Das Projekt ist aus der Idee entstanden, die Kompetenzwerkstatt weiterzuentwickeln und auf die Bedarfe von Jugendlichen mit geringen Deutschkenntnissen und biographischen Abbrüchen anzupassen.

Es bietet die Möglichkeit, die im KJR-Entwicklungsteam erarbeiteten Ideen und Konzepte umzusetzen und hat somit Modellcharakter. Derzeit sind folgende Standorte beteiligt:
-    Käthe Kollwitz Schule Esslingen
-    Ludwig-Uhland-Schule Wendlingen
-    Mörikeschule Nürtingen
-    Erich Kästner Schule Ostfildern
-    Albert Schweitzer Schule Denkendorf

KooBO-Z wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert und vom Kultusministerium Baden-Württemberg verwaltet.